Traditionelle Chinesische Medizin

Traditionelle chinesische Medizin, TCM wird jene Heilkunde bezeichnet, die sich in China seit mehr als 3000 Jahren entwickelt hat.

Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin zählen vor allem deren Arzneitherapie und die Akupunktur sowie die Moxibustion (Erwärmung von Akupunkturpunkten). Zusammen mit Massagetechniken wie Tuina Anmo und Shiatsu, mit Bewegungsübungen wie Qigong und Taijiquan und mit einer am Wirkprofil der Arzneien ausgerichteten Diätethik werden die Verfahren heute gerne als die „fünf Säulen“ der chinesischen Therapie bezeichnet. Die TCM ist die traditionelle Medizin mit dem größten Verbreitungsgebiet, besonders die Akupunktur wird heute weltweit praktiziert.

 Das Ziel der TCM ist, die Gesundheit des Menschen zu erhalten.

Nur wenige Verfahren sind vergleichbar mit der Chinesische Medizin in der Prävention sowie in der Behandlung von chronischen Leiden und der Wiederherstellung des Körpers nach einer schweren Krankheit.